MamamachtPause

 

 

[Rezension] Lügenprinzessin - Nora Miedler

Lügenprinzessin - Nora Miedler

Mia ist verliebt, und zwar in David. Sie beobachtet ihn heimlich und hofft das er ihre Liebe erwidern wird, doch er hat mehr Interesse an Joe, dem neuen Mädchen in der Klasse. Mit ihrem Englisch- und Erkundelehrer macht sich die Klasse zu einem mehrtägigen Ausflug nach Tirol auf, und zwar in ein Abenteuercamp wo sie ein Überlebenstraining machen werden. Dabei hofft Mia natürlich David noch näher zu kommen als zuvor. Schon in der ersten Nacht rollte eine Lawine von Angriffen auf die Mädchen zu. Nach und nach wird es immer gefährlicher, und alle fragen sich: Wer steckt dahinter???

Der Titel des Buches "Lügenprinzessin" trifft haargenau auf Mia zu, die die Hauptperson in der Geschichte ist.
Sie nimmt es nicht immer mit der Wahrheit so genau, lügt ihre Clique und andere Menschen immer wieder an.
Als sich die Mädchen in der ersten Nacht amüsieren und dabei auch Alkohol zu sich nehmen, behauptet Mia sogar, das sie mit David das Bett geteilt hätte, und ab da werden sie und ihre Freunde attackiert, wobei es dann auch gefährlich wird.

Die Clique zerbröckelt nach und nach, und jeder verdächtigt jeden. Ich finde, das man als Clique doch gerade dann zusammenhalten sollte, wenn es zu so einer extremen Situation kommen sollte, wo sie dann alle unter Psychoterror zu leiden haben. Im Verlauf der ganzen Geschichte verändern sich die Jugendlichen sehr, denn jeder fängt plötzlich jeden an zu verdächtigen, und dabei hält die Autorin Nora Miedler dem Leser vor Augen, wie sehr sich Menschen verändern können und wie sie auf den Psychoterror reagieren.

Der Schreibstil von Nora Miedler hat mir sehr gut gefallen, denn er ist spannend und fesselnd zugleich. Auch  ihre detailreiche Beschreibung der einzelnen Charaktere haben mir sehr gefallen, weil ich sie mir dann auch bildhaft vorstellen konnte.

Der Täter bleibt bis zum Schluss undurchschaubar und ich muss zugeben, das ich eher jemand anderes verdächtigt habe. Ich denke mir aber, das kommt jedem Leser dieses Buches so vor, denn die Autorin Nora Miedler hat reichlich Verdächtige mit einfließen lassen, die sich auch noch gegenseitig beschuldigen.
Genau deshalb war die Geschichte für mich auch so spannend, denn man kommt meiner Meinung nach bis zum Schluss nicht auf den richtigen Täter...


 

Fazit
 5 von 5 Sternen
Quelle: http://printed-words.blogspot.de