MamamachtPause

 

 

Im Pyjama um halb vier - Gabriella Engelmann/Jakob M. Leonhardt

Im Pyjama um halb 4 - 'Gabriella Engelmann',  'Jakob M. Leonhardt'

Lulu Rocket macht sich bei Facebook auf die Suche nach Ben, dem besten Freund ihres Schwarms Marco. Allerdings ist er nicht derjenige, den sie sucht. Daraufhin schreiben sich die beiden immer wieder Nachrichten, wobei sich eine intensive Internet-Freundschaft entwickelt, indem sich die beiden Dinge anvertrauen, über die sie sonst nicht mit anderen reden würden. Zudem helfen sie sich gegenseitig die Rätsel des Universums zu lüften - wie man mit Jungs oder Mädchen umgehen sollte, oder auch nicht.
Wie es mit der Online-Freundschaft zwischen zwei Fremden Menschen weitergeht, erfahrt ihr wenn ihr das Buch lest ;-)

Seit ich wusste, dass die Autorin Gabriella Engelmann ein neues Jugendbuch herausbringt, und das zusammen mit Jakob M. Leonhardt, konnte ich den Tag kaum erwarten das Buch endlich lesen zu können, da sie mich schon mit ihren Märchen-Büchern verzaubert hat. Der Tag als das Buch bei mir zuhause ankam, wurde direkt genutzt zum lesen - ob morgens beim frühstücken, oder mittags als ich mit den Kindern auf dem Spielplatz war, und immer wieder zwischendurch beim kochen und Abendessen. Ich war soooo beigeistert, und bin es heute noch.

Lulu und Ben - Ben und Lulu, einfach zauberhaft! Zwei Menschen die sich nicht kennen, sich niemals persönlich gesehen haben, gehen so vertraut miteinander um, dass man sie einfach gern haben muss. Die beiden sind mir richtig ans Herz gewachsen. Sie reden über die Liebe, Freundschaft und auch andere Dinge die ihnen sehr wichtig sind.

Die Protagonisten Lulu (Luca-Luisa Rocket) und Ben (Ben Schumann) haben die beiden Autoren wunderbar realistisch beschrieben. Lulu, 16 Jahre alt, lebt in Hamburg und liebt das Ballett tanzen. Dies ist ihre große Leidenschaft. Sie habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen. Ihre sympathische und einfühlsame Art hat mir sehr gefallen. Ben, 17 Jahre alt, wohnt in München. Auch er ist mir mit seiner witzigen und symphatischen Art direkt ans Herz gewachsen.

Besonders gut hat mir auch die Innengestaltung des Buches gefallen. Die beiden Protagonisten haben wie fast jeder andere auf Facebook auch ein Profilbild, aber auch die Nebencharaktere, die immer wieder kurz in den Posts der beiden auftauchen. So hat es ein bisschen von der Optik, als wäre man selbst auf Facebook.

Nun komme ich zu dem besonderem Schreibstil des Buches. Das ganze Buch besteht aus Facebook-Nachrichten die sich Lulu und Ben zukommen lassen, und zwischendurch liest man auch den ein oder anderen Post von den beiden. Das hat mir auch sehr gut gefallen, denn es ist einfach mal etwas neues. Besonders weil sich die Zielgruppe jugendlicher Leser sehr damit identifizieren können, und Facebook ja heute auch nicht mehr wegzudenken ist - ob bei Jugendlichen oder Erwachsenen.  Gerade deswegen, weil das Buch ja nur aus Facebook-Nachrichten besteht, lernt man die beiden Protagonisten sehr gut kennen.

Hinterher und auch zwischendurch machte ich mir immer wieder Gedanken darüber, das es doch sehr interessant ist zu sehen oder selbst zu erleben, wie viel Zeit man eigentlich im Internet verbringt. Ob bei Facebook, beim bloggen, oder Musik hören.

Genauso haben die beiden Autoren auch einfließen lassen, das Facebook oder das Internet auch Probleme bereithalten kann. Man stellt sich als Leser genauso wie Lulu und Ben einige Fragen. Gibt es meinen Gegenüber wirklich? Oder ist er/sie vielleicht nur ein Fake? Gibt er/sie sich als jemand anderes aus, der er/sie nicht wirklich ist? Darum kann man als Leser die Zweifel die Ben und Lulu haben auch sehr gut nachvollziehen.

"Im Pyjama um halb vier" ist ein wunderbarer Facebook-Roman, bei dem nicht nur jugendliche Leser voll auf ihre Kosten kommen. Ich würde mich sehr auf eine Fortsetzung freuen, und ich hoffe Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhardt erfüllen ihn mir und allen anderen beigeisterten Lesern ♥

Fazit
5 von 5 Sternen